VOLLPENSION - Blick zurück nach vorn
© Fotocredit: Gary Milano

VOLLPENSION

Blick zurück nach vorn

ab März 2017

Joesi Prokopetz geht am 13.03.2017 präzise an seinem 65. Geburtstag in Pension, bezieht Rente, geht ins Ausgedinge, zehrt vom Altenteil. Er hat keine Angst vor einem Pensionsschock, denn nichts tun müssen, war immer schon sein Plan.

Aber Prokopetz muss ja nicht. Nein, er möchte.

Nach über 40 Jahren in der „Branche“, wie man gerne sagt, möchte er weiter tun. Ein wenig schaumgebremst vielleicht, im Sinne von „Ich brauch nicht mehr auf jedem Misthaufen spielen“, macht er, tut er und strudelt sich ab.

Und hat ein Programm zusammengestellt, das naturgemäß ein Rückblick ist, aber kein Blick zurück im Zorn. Ein Blick zurück nach vorn, wie der Untertitel ja explizit sagt.

Klarerweise kommen alle erfolgreichen Songs von seinerzeit vor, von TAXI, SIND SIE SINGLE, über NA GUAT DANN NET, GUAT IS GANGAN bis MITTELLOS und DER SOCKEN ...und solche Sachen. Ein ganz wunderbares SCHLAGERPOTPOURRI mit völlig neuen Texten, die ganz ähnlich klingen wie das Original, aber eine ganz andere, gewissermaßen entlarvende Bedeutung bekommen.

Selten oder schon ganz lang nicht mehr gespielte Blackouts, z.B. DARF ICH KOSTEN? Noch aus DÖF-Zeiten: TRUDE DIE TEUFELSTAUBE. Und ganz Aktuelles aus dem neuen Buch, das es noch gar nicht gibt, weil es Herbst 2017 erscheint.

Und bitte: Herr ALFONS RÄDL – Grüß Sie, Rädl – macht sich in diesem Programm nach gut einem Jahrzehnt wieder wichtig, denn er konnte und kann sich dem Wunsch der Fans jetzt nicht mehr entziehen. 

Also, eine Werkschau, in der zurück und nach vorne geschaut wird. Für alle, die bis jetzt gezaudert haben, ein überzeugender Grund zu sagen: „Jetzt schau ich mir diesen Prokopetz aber wirklich an.“

Downloads zum Programm

 

Publikum Feedback VOLLPENSION

TULLN AN DER DONAU - Danubium Tulln

Sehenswert! von Erna, 09.04.17

Ich habe selten so gelacht wie bei diesem Programm. Joesi Prokopetz hat nicht nur gute Gags, sondern auch eine tolle Gestik und Mimik. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend - sehenswert!

 

Einfach toll von Agnes Weißenböck, 07.04.17

Es war sehr unterhaltsam und obwohl ich schon mehrere Programme von Joesi Prokopetz gesehen habe, gab es wieder etwas Neues. Gesang und Musikbegleitung waren ausgezeichnet und die Pointen sind gesessen. Manche Anekdoten waren sehr treffend erinnerten an die Jugendzeit. Ein sehr vergnüglicher Abend. Mit dem Abschlusslied den Wurstl kann kaner daschlogn hätte Heinz Conrad selig seine Freude gehabt. Ich hoffe, es gibt noch viele weitere Programme trotz Vollpension :)

 

Prokopetz in Höchstform von digitalmysteriös, 07.04.17

Im Gegensatz zu Vitasek ein wirklich unterhaltsamer Abend!Angenehm, daß Prokopetz nicht, wie bei Kabarettien fast immmer üblich, linke Politik macht und Patrioten ins rechte Eck stellt. Nein, er verzichtet sogar gänzlich auf politische Statements und beschränkt sich auf seinen eigenen, grenzgenialen Wortwitz. Man hörte auch seine alten Hits, war rundum eine gelungene Vorstellung! Lästig am Danubium ist es, dass es keine Platzkarten gibt. Dass man 1 Stunde vorher da sein muss, um einen annehmbaren Sitzplatz zu ergattern, ist eine Zumutung! Dadurch leidet die untenstehende Beurteilung der Location!